Sascha Lobo ist Autor, Blogger, Microblogger und Strategieberater mit den Schwerpunkten Internet und Markenkommunikation. Seit 2011 erscheint jeden Mittwoch auf SPIEGEL ONLINE "Die Mensch-Maschine" - eine Kolumne zur digitalen Welt. In einem neuen Audioformat reagiert Sascha Lobo auf die Kommentare zu seiner Kolumne.

Sascha Lobo hat ein enormes Fachwissen was IT und Kommunikation anbelangt . In seinem Podcast geht er auch auf Argumente von Leuten ein, die nicht seiner Meinung sind. In der Form ist das sehr selten und absolut unterhaltsam.

Sein Podcast liegt auf Soundcloud und ist unter folgender URL erreichbar:
https://soundcloud.com/user-728223693

Die URL des Feeds zum Abonnieren ist:
https://feeds.soundcloud.com/users/soundcloud:users:319180361/sounds.rss

 

Vokabular in sozialen Medien: Von "Natohure" bis "Putinversteher" - eine Übersetzungshilfe

09-22-2019

SUV, Grönemeyer, Interview-Abbruch, #Klimastreik, Verbotsforderungen - machen wir uns nichts vor, Social-Media-Debatten haben längst die Weltherrschaft übernommen. Die USA werden via Twitter regiert, Hassrede im Netz hat es in den deutschen Bundestag geschafft, und wenn ein drittklassiger Politiker auf Instagram ein Komma falsch setzt, fordert der Rest der Republik die sofortige Einsetzung eines Untersuchungsausschusses. Natürlich wiederum in sozialen Medien. Hier entscheidet sich, ob eine Großdebatte bis in die Erwachsenenmedien gelangt.

Sascha Lobo versucht in einer Liste die gebräuchlichsten Begriffe in Diskussionen in sozialen Medien in Klartext zu übersetzen. Denn in Zeiten der Generalaufregung bedeuten viele Begriffe nicht das, was man auf den ersten Blick glaubt.

Musik: Chris Zabriskie - Air Hockey Saloon, CC-BY

00:00 / 00:00
9/11 und Social Media: Mit zwölf Schritten in die Verschwörungsgalaxie

09-15-2019

9/11 ist in der Ära der sozialen Medien die wichtigste Einstiegsdroge für Verschwörungstheoretiker. Verschwörungstheorien können Menschen radikalisieren, weil sie Weltbilder erzeugen, in denen Gefahr droht von einer geheimen, kleinen, supermächtigen Gruppe, gegen die man sich wehren muss.
In vielen westlichen Industrieländern gibt es Zahlen, nach denen zwischen 50 und 60 Prozent der Bevölkerung an mindestens eine Verschwörungstheorie glauben. Einige Fachleute gehen sogar davon aus, dass alle von uns Aspekte solcher Mythen verinnerlicht haben, ohne es zu ahnen. Sascha Lobo beschreibt die 12 Phasen des Verschwörungsglaubens.
In dieser Episode des Debattenpodcasts erörtert Lobo nun anhand der Kommentare aus dem SPON-Forum, inwiefern Verschwörungstheorien hilfreich sein können und warum sie sich so verbreitet haben.

Musik: Chris Zabriskie - Air Hockey Saloon, CC-BY

00:00 / 00:00
AfD-Wahlergebnisse: Medienschuld und Merkels Beitrag

09-08-2019

Quer durch die bürgerliche Gesellschaft lässt sich eine stumme, aber himmelschreiende Hilflosigkeit im Angesicht des Faschismus beobachten. Wir sehen eine vollständige Konzeptlosigkeit davon, wie man mit Faschisten umgeht.
Wir machen es uns bei der Analyse und unseren Reaktionen viel zu leicht. Zum Beispiel durch die Alleinfixierung auf den Osten. Oder in der Frage der Medienschuld. Nach Überzeugung vieler Linker haben die Talkshows quasi im Alleingang die AfD in die Parlamente getalkt. Viele Kommentatoren in sozialen wie in redaktionellen Medien tun, als könne nicht beides gleichzeitig wahr sein: Die AfD wird nicht trotz, sondern wegen ihres Rassismus gewählt.
Wir müssen uns die Frage stellen, warum Menschen Nazis wählen, um erkennen zu können, wie man das verhindert. Denn verhindert werden muss es ohne Frage. Das Erste, was zu tun ist, ist der Ausgang aus unserer selbst verschuldeten, liberaldemokratischen Hilflosigkeit.

Musik: Chris Zabriskie - Air Hockey Saloon, CC-BY

00:00 / 00:00
Brandenburg wählt: Natürlich wird es schlimm

09-01-2019

In Brandenburg und in Sachsen wird in wenigen Tagen gewählt. In Brandenburg wird eine große Zahl von Menschen einen Nazi wählen. Es wird aber in Prozentzahlen weniger schlimm als befürchtet. Zu dieser Einschätzung kommt Sascha Lobo mithilfe sozialer Medien und der Verknüpfung von zwei Thesen.

Die erste These nennt Lobo das "Kleistsches Prinzip": Beim Kommentieren in sozialen Medien verfertigen Menschen ihre Gedanken und verfestigen ihre Gefühle. Die zweite These: Die meisten gesellschaftlichen Akteure scheinen zu glauben, dass Polarisierung schlecht ist.

Politische Polarisierung im 21. Jahrhundert bedeutet etwas vereinfacht, dass viele Menschen jemanden wählen, der einfach die Gegenseite aufregt. So zeigt sich im Vorfeld der Wahl die Identifikation mit der CDU immer dann, wenn sie von Linken attackiert wurde. Daraus ergibt sich eine einfache Handlungsanleitung für Linke, die die Chancen der AfD reduzieren wollen: Maximale Lautstärke gegen die CDU.

Die Podcast-Frage: Ist Andreas Kalbitz ein Nazi?

Musik: Chris Zabriskie - Air Hockey Saloon, CC-BY

00:00 / 00:00
Trumps Ablenkungsmanöver: Wir verlieren den Kampf um unsere Köpfe

08-25-2019

Nein, dieser Trump, jetzt will er Grönland kaufen, was für ein Irrwitz. Zweieinhalb Jahre ist der US-Präsident im Amt, und noch immer haben weder redaktionelle Medien noch die sozialmediale Öffentlichkeit ein Mittel gefunden gegen Trumps Strategie der ständigen Eskalation.

Trump betreibt damit erfolgreich politische Verdrängungs-PR, eine neue Form des so genannten Agenda-Cutting.

Allerdings ist es eben nicht nur Trump, der manipulativ redaktionelle wie soziale Medien hacken kann. Es ist auch schon anderen gelungen - auch aus dem linken Spektrum. Doch nur Narren können das für eine positive Entwicklung halten.

Die Podcast-Frage:
Wie gewinnen wir den Kampf um unsere Köpfe?

Musik: Chris Zabriskie - Air Hockey Saloon, CC-BY

00:00 / 00:00
Deutschlands digitale Rezession: Nichts Neues bitte, läuft doch auch so

08-18-2019

Die nächste Rezession wird eine digitale sein. Darunter verstehe ich einen Rückgang der wichtigsten Wirtschaftszahlen in zwei aufeinanderfolgenden Quartalen aufgrund digitaler Versäumnisse. Die digitale Rezession also wird offenbaren, dass dieses superreiche Land auf zerstörerische Weise von seiner Substanz gelebt hat.

Wenn also der überfällige Wandel nicht mehr rechtzeitig gelingt und eine Rezession kommen sollte, dann ist Deutschland trotz des beinahe jahrzehntelangen Großerfolges gerade in Schlüsselindustrien - Automobil, Energie, Digital - schlecht vorbereitet. Dann werden wir den Umfang dieser Versäumnisse von Wirtschaft und Politik voll erkennen: Deutschland hat sich tatsächlich abgeschafft - digital.

Sascha Lobo richtet im Anschluss die Frage ans Publikum: Und jetzt?

Musik: Chris Zabriskie - Air Hockey Saloon, CC-BY

00:00 / 00:00
Social Media: Anatomie eines deutschen Shitstorms

08-11-2019

Aus aktuellem Anlass rund um die Empörungswelle um einen CDU-Politiker, der sich vermeintlich rassistisch geäußert habe, als er in einem Interview ein Grundschulverbot für nicht deutschsprechende Kinder forderte, aber auch weil solche Shitstorms immer wieder auftauchen, versucht sich Sascha an einer nicht ganz ernstgemeinten Analyse.

Dabei ist er keineswegs der Meinung, dass Shitstorms nicht ihre Daseinsberechtigung haben. Im Gegenteil könnten Empörungs-Stürme in sozialen Medien zu einem wichtigen gesellschaftlichen Korrektiv werden. Wenn sie nicht ständig in Gefahr wären, zum allseitigen Eskalationsritual zu verkümmern und am Ende ein Adorno-Zitat bellt.

Musik: Chris Zabriskie - Air Hockey Saloon, CC-BY

00:00 / 00:00
Die Tat von Frankfurt und die sozialen Medien: Wenn Empörung zur Lust wird

08-04-2019

Die Nachricht um den monströsen Tötungsdelikt am Frankfurter Hauptbahnhof erreicht die Öffentlichkeit und ist nichts weniger als eine Horrorvorstellung. Die ersten Reflexe sind Fassungslosigkeit und tiefe Traurigkeit. Diese Fassungslosigkeit verwandelt sich bei einem Teil des Publikums in Wut auf den Täter. Dann aber, mit der Information, dass offenbar ein schwarzer Mann das Kind getötet hat, teilt sich das Publikum schlagartig in zwei Lager: Hilflose und Radikale. Hier beginnt die doppelte Wirkung der Empörungslust: Multiplikatoren beider Gruppen beginnen, Äußerungen der Gegengruppe zu suchen, die das eigene Lager am stärksten und am zuverlässigsten empören. Gegenruhm durch Empörungslust.

Der Effekt ist letztlich, dass beide Gruppen den Tod eines Kindes in einen Anlass für politische Kommunikation verwandeln, und das Opfer völlig aus dem Fokus gerät.

Sascha Lobo stellt in dieser Episode die Frage: Wie funktioniert Widerspruch ohne Empörungslust?

00:00 / 00:00
Feindeslisten von Rechtsextremen: Das Problem der deutschen Politik heißt Nazi-Ignoranz

07-28-2019

Im Internet kursieren Todeslisten gewalttätiger Nazis. Das MDR-Magazin FAKT hat den Umgang der verschiedenen Polizeibehörden der Bundesländer mit rechten Droh- und Todeslisten recherchiert. Das Ergebnis ist erschütternd: Es gibt keine bundesweite Koordination, es gibt keine verbindlichen Umgangsregeln, es gibt keine Pflicht zur Information der Betroffenen.

Die FAKT-Recherchen beweisen, muss man im richtigen Bundesland wohnen, um als bedrohte Person informiert zu werden oder gar in den Genuss eines sachkundigen und alerten LKA zu kommen. In den anderen wird man nach Hause geschickt mit dem Tipp, seine Telefonnummer nicht mehr herauszugeben und weniger Präsenz im Internet zu zeigen.

Sascha Lobo stellt in dieser Episode die Frage: Todeslisten - Panikmache oder Terror?

Musik: Chris Zabriskie - Air Hockey Saloon, CC-BY

00:00 / 00:00
E-Scooter im Stadtverkehr: Gegenwehr aus Gewohnheit

07-21-2019

Es wird in Deutschland ernsthaft über die Gefährlichkeit von E-Scootern diskutiert unter kompletter Aussparung jenes Geräts, das die Gefahr wirklich verursacht - des Autos. Mikromobilität aber wird größer und wirkmächtiger, als die meisten Menschen heute glauben.

Das ist die Revolution der digital vernetzten Mobilität, die bisher verkannt wird - es handelt sich um öffentlichen Individual-Nahverkehr.

Die Gesellschaft beginnt, die Alternativlosigkeit bisheriger Technologien infrage zu stellen. Zum Beispiel die des eigenen Autos. Jeder Meter, der mit E-Scootern oder Fahrrädern zurückgelegt wird, erhöht den Druck auf das Transportsystem "eigenes Auto", auf dessen Altar sich im 20. Jahrhundert sämtliche Städte selbst geopfert haben.

Sascha Lobo stellt in dieser Episode die Frage: Wie gelangen wir endlich zur E-Scooter-gerechten Stadt?

Musik: Chris Zabriskie - Air Hockey Saloon, CC-BY

00:00 / 00:00
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen