Jede Woche treiben die Medien eine andere Sau durchs Dorf. Manchmal ist es schwer hinter den Schlagzeilen und hysterischen Klick-Bettler Artikeln einer Sache etwas tiefer auf den Grund zu gehen. Genau das macht Deutschlandfunk Hintergrund.
Ständig wechselnde Themen sind hier zu finden, mit verschiedenen Meinungen und hier werden Experten nicht danach ausgesucht, ob sie eine besonders kontroverse Meinung vertreten. (Meistens zumindest)

Zitat:
"Gründlich recherchierte und sorgfältig aufbereitete Analysen: Im "Hintergrund" werden die wichtigsten Themen aus dem In- und Ausland behandelt. Dazu gehören auch besonders relevante wirtschaftliche und soziale Entwicklungen oder prägende gesellschafts- und kulturpolitische Debatten. Die Sendung vermittelt Vorgeschichte und Zusammenhänge, liefert Einblicke und Ausblicke – ein wichtiger Wegweiser in einer immer komplexeren Welt."

Ich halte diesen Podcast für einen der wichtigsten Nachrichten-Hintergrund Podcasts der ARD und es lohnt sich auf jedenfall hier öfters mal vorbeizuhören.
Die Webseite des Podcasts findet man hier:
http://www.deutschlandfunk.de/hintergrund.723.de.html

Den Podcast könnt ihr hier abonnieren:

http://www.deutschlandfunk.de/hintergrund.723.de.rss

 

 

 

Reinhören?

Ukrainer in Polen - Flüchtlinge und Glücksritter

Innenansicht des Warschauer Hauptbahnhofs (imago)Zwei Millionen Ukrainer leben inzwischen in Polen: Die meisten finden Arbeit, lernen schnell Polnisch und die Wirtschaft profitiert gewaltig von ihnen. Doch die Regierung tut wenig, damit sie sich heimisch fühlen. Sie werden sogar als Argument gegen die Aufnahme von Flüchtlingen aus dem Nahen Osten benutzt.

Von Florian Kellermann
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Hören bis: 22.01.2019 17:40
Direkter Link zur Audiodatei


00:00 / 00:00

16-7-2018

Sanierung des Nord-Ostsee-Kanals - Große Schiffe, zu kleine Rinne

Rushour auf dem Nord-Ostsee-Kanal (Johannes Kulms)Den 1895 eröffneten Nord-Ostsee-Kanal nutzen rund 30.000 Schiffe pro Jahr auf ihrem Weg von der Nord- in die Ostsee. An der zentralen Achse des europäischen Handels sind Schleusen und Uferanlagen veraltet, gleichzeitig werden die Schiffe immer größer. Jetzt versucht der Bund die Sanierung der 100 Kilometer langen Wasserstraße.

Von Johannes Kulms
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Hören bis: 21.01.2019 17:40
Direkter Link zur Audiodatei


00:00 / 00:00

15-7-2018

Weltweiter Bargeldtransfer - So kommt der Euro zur Familie

Straßenszene in Makeni, einer Stadt im Nordosten von Sierra Leone - Straßenhändler bieten vor einem Büro von Western Union ihre Waren an. (picture alliance / dpa / Tom Schulze)Remittances – Rücküberweisungen – übertreffen die offizielle Entwicklungshilfe um ein Dreifaches. Es ist das Geld, das Migranten in ihre Herkunftsländer schicken, um die Familie zu unterstützen. 2016 waren das laut Weltbank rund 575 Milliarden US-Dollar. Die Zahlungen sind längst ein bedeutender Wirtschaftsfaktor.

Von Benjamin Dierks
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Hören bis: 20.01.2019 17:40
Direkter Link zur Audiodatei


00:00 / 00:00

14-7-2018

Flugverkehr - Mehrfachknoten am Himmel und am Boden

Ein Flugzeug beim Landevorgang am Flughafen Frankfurt. (picture alliance/dpa - Fredrik von Erichsen )Tausende Reiselustige erleben zu den Sommerferien am Flughafen eine Enttäuschung: Der Flieger kommt nicht, ist stark verspätet, landet woanders. Die Gründe für das aktuelle Chaos im Luftverkehr sind vielfältig - auch die Pleite von Air Berlin wirkt nach.

Von Dieter Nürnberger und Brigitte Scholtes
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Hören bis: 19.01.2019 17:40
Direkter Link zur Audiodatei


00:00 / 00:00

13-7-2018

Gewalt gegen Repräsentanten des Staates - Bedroht, geschlagen und verhöhnt

Polizisten bewachen eine Gruppe festgesetzter junger Männer in Darmstadt. (pa/dpa/Rumpenhorst)Der Ton gegen Rettungskräfte, Polizisten und Lokalpolitiker wird rauer. Sie werden bedroht, verhöhnt oder gar angegriffen, obwohl sie eigentlich helfen wollen. Verbandsvertreter kritisieren, die Bürger hätten zu hohe Ansprüche an die staatlichen Repräsentanten. Aber es geht auch um einen grundsätzlichen Verlust an Respekt.

Von Catalina Schröder
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Hören bis: 18.01.2019 17:40
Direkter Link zur Audiodatei


00:00 / 00:00

12-7-2018

previous arrow
next arrow

 

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen