Jede Woche treiben die Medien eine andere Sau durchs Dorf. Manchmal ist es schwer hinter den Schlagzeilen und hysterischen Klick-Bettler Artikeln einer Sache etwas tiefer auf den Grund zu gehen. Genau das macht Deutschlandfunk Hintergrund.
Ständig wechselnde Themen sind hier zu finden, mit verschiedenen Meinungen und hier werden Experten nicht danach ausgesucht, ob sie eine besonders kontroverse Meinung vertreten. (Meistens zumindest)

Zitat:
"Gründlich recherchierte und sorgfältig aufbereitete Analysen: Im "Hintergrund" werden die wichtigsten Themen aus dem In- und Ausland behandelt. Dazu gehören auch besonders relevante wirtschaftliche und soziale Entwicklungen oder prägende gesellschafts- und kulturpolitische Debatten. Die Sendung vermittelt Vorgeschichte und Zusammenhänge, liefert Einblicke und Ausblicke – ein wichtiger Wegweiser in einer immer komplexeren Welt."

Ich halte diesen Podcast für einen der wichtigsten Nachrichten-Hintergrund Podcasts der ARD und es lohnt sich auf jedenfall hier öfters mal vorbeizuhören.
Die Webseite des Podcasts findet man hier:
http://www.deutschlandfunk.de/hintergrund.723.de.html

Den Podcast könnt ihr hier abonnieren:

http://www.deutschlandfunk.de/hintergrund.723.de.rss

 

 

 

Reinhören?

previous arrow
Thüringen und Bayern - Wo einst eine Grenze war
Thüringen und Bayern - Wo einst eine Grenze war

Am Historischen Denkmal des ehemaligen Grenzübertritts "Gebrannte Brücke" steht ein Schild, das auf die ehemalige Deutsch-Deutsche Grenze hinweist. Die Nachbarstädte Neustadt bei Coburg und Sonneberg waren 40 Jahre durch die innerdeutsche Grenze getrennt.  (dpa / picture alliance / Nicolas Armer)Keine Stadt in der DDR lag der innerdeutschen Grenze so nah wie Sonneberg. Ins bayerische Neustadt sind es nur zwei Kilometer. Seit 1990 liegt Sonneberg wieder mitten in Deutschland und hat seine Chancen genutzt. Die Verletzungen aus Diktatur und Transformation wirken aber weiter, auch über Generationen hinweg.

Von Henry Bernhard und Michael Watzke
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

00:00 / 00:00

02-8-2021

Unterdrückung über Grenzen hinweg - Wie die Türkei weltweit auf Dissidentenjagd geht
Unterdrückung über Grenzen hinweg - Wie die Türkei weltweit auf Dissidentenjagd geht

Ein Aufkleber mit der Aufschrift "Stoppt Erdogans Staats-Terrorismus". (dpa / picture alliance / Wolfram Steinberg)Immer mehr autoritäre Regime folgen einem Trend, der "Transnational Repression" genannt wird - Unterdrückung über nationale Grenzen hinweg. Das konstatiert die amerikanische Denkfabrik "Freedom House". Die Türkei sei dabei führend, was Verschleppungen von missliebigen Dissidenten angeht.

Von Susanne Güsten
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

00:00 / 00:00

01-8-2021

Zehn Jahre DAB+ - Ist das Digitalradio das Radio der Zukunft?
Zehn Jahre DAB+ - Ist das Digitalradio das Radio der Zukunft?

Das Logo von dab+ (picture alliance/dpa - Laurie Dieffembacq)Vor zehn Jahren startete das Digitalradio einen neuen Anlauf: DAB+ wurde aus der Taufe gehoben und hat es - trotz vieler Vorzüge - bis heute schwer, sich durchzusetzen. Denn noch während das terrestrische Digitalradio entwickelt wurde, trat das Internet weltweit seinen Siegeszug an.

Von Stefan Fries und Annika Schneider
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

00:00 / 00:00

31-7-2021

Neues Urheberrecht für die digitale Welt - Zwischen Freiheit und Umsonstkultur
Neues Urheberrecht für die digitale Welt - Zwischen Freiheit und Umsonstkultur

Demonstration gegen Artikel 13 im März 2019 (dpa/picture alliance/ NurPhoto/Alexander Pohl)Die einen pochen auf Meinungs- und Kunstfreiheit, die anderen wollen das Recht am eigenen Werk bewahren. Der Streit um das Urheberrecht auf digitalen Plattformen besteht seit vielen Jahren. Ein entsprechendes deutsches Gesetz soll nun den Interessen aller Beteiligten gerecht werden - und ist doch wieder umstritten.

Von Peggy Fiebig
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

00:00 / 00:00

30-7-2021

Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland - Warum immer weniger Ärzte Abtreibungen durchführen
Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland - Warum immer weniger Ärzte Abtreibungen durchführen

Ein Schild mit der Aufschrift "Hormon- und Kinderwunschsprechstunde" hängt am 31.03.2016 in einer Frauenklinik in Dresden (Sachsen) vor einem Wartezimmer (dpa-Zentralbild / Sebastian Kahnert)Einige werden bedroht, andere lehnen den Eingriff aus ethischen oder religiösen Gründen ab: Immer weniger Ärztinnen und Ärzte nehmen Schwangerschaftsabbrüche vor. Mit Folgen: Frauen müssen länger zu einer Praxis oder Klinik fahren. Grüne und Linke werfen dem Gesundheitsminister Versäumnisse vor.

Von Laura Eßlinger
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

00:00 / 00:00

29-7-2021

next arrow

 

 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.