Der Tag vom hessischen Rundfunk ist neben dem Hintergrund vom Deutschlandfunk eine weitere Informationsperle der ARD.  Tagesaktuelle Themen aus Politik, Kultur und Zeitgeist werden in gut recherchierten Sendungen wochentäglich präsentiert. Manchmal, wenn ich mich über die Rundfunkgebühr wegen zu viel Sport und Glitter ärgere, stelle ich mir, daß mit meinem Geld die Redakteure von einer solchen Sendung bezahlt werden. Schon tut es nicht mehr weh.

Wichtiger Podcast zum Zeitgeschehen. Läuft bei mir oft während ich in der Küche werke oder bei der Hausarbeit.

Die Sendung selbst - "Kenntnisreich, ironisch, witzig, pointiert", läuft von Montag bis Freitag um 18:05 Uhr im HR2. Die Seite zur Sendung findet man hier:
https://www.hr2.de/gespraech/der-tag/index.html

Den Podcast kann man mit folgendem Link abonnieren:
http://podcast.hr2.de/derTag/podcast.xml

 

 

 

 

Reinhören:

 
 
previous arrow
Neue Besen und alte Kratzbürsten – wie geht politischer Aufbruch?
Neue Besen und alte Kratzbürsten – wie geht politischer Aufbruch?

21-1-2022

"Junge Besen kehren gut, aber die alte Bürste kennt die Ecken“ - so empfahl sich Friedrich Merz für das Amt, das er ziemlich sicher am Samstag antreten darf: Vorsitzender der CDU. Aber eigentlich will er ja gar nicht die alte Bürste sein, die nur ein paar Ecken ausfegt, sondern die CDU als ganze erneuern und womöglich verjüngen. Dabei wird er wohl schonender vorgehen müssen als junge Besen wie Sebastian Kurz, der eine behäbige konservative Partei in seine Gefolgschaft zwang - oder Emanuel Macron, der gleich eine neue Partei mit ihm als einzigem Programmpunkt gründete. Erneuerung ist nicht nur in der Politik eine sehr schwierige Aufgabe: in der Wirtschaft ist das Change Management, die Gestaltung des Wandels ein eigener Zweig. Und hier wie dort ist die Aufbruchsstimmung oft eher gedämpft, und die Ankündigung, alles neu zu machen, löst möglicherweise nicht ganz zu Unrecht ein ganz anderes Gefühl aus: Angst.

00:00 / 00:00
Swift – die Finanzwaffe
Swift – die Finanzwaffe

20-1-2022

Kriegsgefahr in Europa: Erwägt Russland einen Angriff auf die Ukraine? Mit welcher Drohung kann der Westen Putin davon abhalten? Auf der Suche nach einem scharfen Schwert, mit dem man drohen könnte, kommt wieder das Banken-Transaktions-System SWIFT ins Gespräch. 99 Prozent des Internationalen Zahlungsverkehrs werden darüber abgewickelt, 11000 Banken aus 200 Ländern beteiligen sich daran. Wir alle kennen es durch die BIC Nummer auf unserer Geldkarte. Würde Russland aus diesem System ausgeschlossen, träfe es zweifellos die Wirtschaft dort hart. Keinerlei Auslandsgeschäft wäre mehr möglich. Doch es wäre ein zweischneidiges Schwert: Wie könnten wir denn dann noch unsere Gasrechnung bezahlen? Außerdem wird eine eigentlich neutrale Institution für politische Zwecke instrumentalisiert - nicht zum ersten Mal, übrigens. Die Folgen sind übersehbar: Eine "Atombombe für die Kapitalmärkte" nennt Friedrich Merz den Ausschluss Russlands. Und am Ende könnte er sogar dazu führen, dass Russland mit China ein alternatives Zahlungssystem gründet und sich der Westen unterm Strich nur weiter schwächt.

00:00 / 00:00
Frankreich vorn? Macron und die Ratspräsidentschaft
Frankreich vorn? Macron und die Ratspräsidentschaft

19-1-2022

Ganz große Bühne für Emmanuel Macron: Frankreich übernimmt die EU-Ratspräsidentschaft. Dringende Themen wie der Klimawandel, die Digitalisierung und die Migration stehen auf der Agenda, nicht zu vergessen die Ukraine-Krise. Eine Chance für den französischen Präsidenten für eine kurze Auszeit vom heimischen Ungemach? Seine Corona-Politik sorgt in der französischen Bevölkerung zunehmend für Unruhe, die Bilanz seiner ersten Amtszeit sieht dürftig aus. Und im April stehen Präsidentschaftswahlen an. Will Macron jetzt von Brüssel aus für eine nächste Amtszeit als französischer Präsident punkten? Und was bedeutet es, wenn Macron die europäische Bühne für sich nutzt, für die deutsch-französische Allianz in der EU?

00:00 / 00:00
Rübennase Kugelbauch – Alles über Schneemänner
Rübennase Kugelbauch – Alles über Schneemänner

18-1-2022

Die "Skulptur des kleinen Mannes" hat ihn mal jemand genannt. Aber das ist viel zu eng gedacht: auch große Frauen und natürlich Kinder lieben den Schneemann. Alle stürzen hinaus, sobald ein bisschen Schnee fällt, und rollen erst eine große Kugel, dann zwei oder drei kleinere, stapeln sie übereinander und stecken eine Möhre als Nase hinein, Kohlen oder Nüsse als Augen. Die Fortgeschrittenen formen einen Mund aus Steinchen und stecken kleine Zweige als Arme dazu. Da steht er dann, als herzerwärmender Begleiter in kalten Tagen und nach kurzer Zeit oft auch als tropfender, trauriger Beleg für die insgesamt ansteigenden Temperaturen. Aber solange es ihn gibt, wollen wir ihn feiern, den Schneemann, der natürlich auch eine Schneefrau sein kann. Denn von den vielen Bildern, die wir von uns selber machen, ist er eines der entspanntesten: rübennasig, kugelrund und immer gelassen und freundlich.

00:00 / 00:00
Der literarische Kanon: Wer bestimmt, was bleibt?
Der literarische Kanon: Wer bestimmt, was bleibt?

17-1-2022

Im Jahr 2018 drehte der Autor und Verleger Tillmann Severin die Bücher von weißen männlichen Autoren in seinem Regal um, so dass nicht mehr die Buchrücken vorne waren, sondern der Schnitt. Und siehe da: In seinem Regal war nahezu alles weiß. Und das eben nicht nur farblich, sondern gerade auch, was die Autoren anging. Wahrscheinlich spiegelte sein privater Bücherschrank auch den damaligen literarischen Kanon wider - in seiner Orientierung auf "weiß" und "männlich" Wie aber sieht es heute aus? Hat sich gesellschaftliche Diversität auch literarisch niedergeschlagen? Wer wird gesehen, anerkannt und hat Zugänge in die etablierten Räume der Buchbranche? Und wer hat die Macht zu bestimmen, was bleibt?

00:00 / 00:00
next arrow

 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.