Der Tag vom hessischen Rundfunk ist neben dem Hintergrund vom Deutschlandfunk eine weitere Informationsperle der ARD.  Tagesaktuelle Themen aus Politik, Kultur und Zeitgeist werden in gut recherchierten Sendungen wochentäglich präsentiert. Manchmal, wenn ich mich über die Rundfunkgebühr wegen zu viel Sport und Glitter ärgere, stelle ich mir, daß mit meinem Geld die Redakteure von einer solchen Sendung bezahlt werden. Schon tut es nicht mehr weh.

Wichtiger Podcast zum Zeitgeschehen. Läuft bei mir oft während ich in der Küche werke oder bei der Hausarbeit.

Die Sendung selbst - "Kenntnisreich, ironisch, witzig, pointiert", läuft von Montag bis Freitag um 18:05 Uhr im HR2. Die Seite zur Sendung findet man hier:
https://www.hr2.de/gespraech/der-tag/index.html

Den Podcast kann man mit folgendem Link abonnieren:
http://podcast.hr2.de/derTag/podcast.xml

 

 

 

 

Reinhören:

 
 
previous arrow
Arm, aber attraktiv. Moldau zwischen Ost und West
Arm, aber attraktiv. Moldau zwischen Ost und West

01-6-2023

Die Republik Moldau, auch Moldawien genannt, oft übersehen, ist seit letztem Jahr offiziell EU-Beitrittskandidatin. Rückenwind für den Weg in die EU verspricht der Gipfel der Europäischen Politischen Gemeinschaft am 1. Juni in dem kleinen Land, das seit Jahren um Stabilität ringt. Moldau ist arm, aber strategisch enorm wichtig. Im Nachbarland Ukraine herrscht Krieg. Russland übt seinen Einfluss aus und schürt Ängste. Die EU und 20 weitere Staaten wollen Flagge zeigen und für einen pro-europäischen Kurs werben. Gleichzeitig wollen sie der pro-russischen Propaganda etwas entgegensetzen: Mit politischen Versprechen und viel Geld. Was macht die kleine, bisher vernachlässigte Republik so wichtig für Europa? Welche Interessen verfolgt Russland? Und was wollen die 2,6 Millionen Moldawier?

Wir sprechen darüber mit:
Raimar Wagner, Moldau-Experte der Friedrich-Naumann-Stiftung
Leslie Schübel, Russland-Expertin der Körber-Stiftung
Bernhard Drumel, Concordia Sozialprojekte
Alexander Göbel, ARD-Korrespondent in Brüssel

00:00 / 00:00
An apple a …… week? Wenn unser Obst knapp wird
An apple a …… week? Wenn unser Obst knapp wird

31-5-2023

„An apple a day keeps the doctor away“, sagt das Sprichwort. Aber wenn wir mehr Obst und Gemüse auf unserem Speiseplan haben wollen, weil zu viel Fleisch ungesund für uns und für unseren Planeten ist, dann stellt sich die Frage: Von welchen Feldern sollen die Früchte kommen - wenn die Sommer immer heißer und die Wasservorräte in Europa immer knapper werden? Fürs Klima wäre es allemal am besten, wenn Obst und Gemüse nicht über riesige Distanzen transportiert würden. Aber der Apfel fällt bekanntlich nicht weit vom Stamm, und irgendwie muss er es ja bis zu uns auf den Teller schaffen. Reicht es also in Zukunft nur noch für einen Apfel pro Woche? Oder kann es gelingen, gleich um die Ecke genügend Apfelbäumchen zu pflanzen, bevor unsere Obst- und Gemüseversorgung untergeht?

Das wollen wir wissen von Maximilian Reuhl, Landwirt und Direktvermarkter in der Wetterau, von Juliane Ranck, „Gemüseheldin“ in Frankfurt, von Prof. Christian Ulrichs, Biologe an der Humboldt-Uni Berlin und von Simone Welte, Ernährungsberaterin bei der Welthungerhilfe.

00:00 / 00:00
Klimakiller Bauen – wie wir die Wende schaffen
Klimakiller Bauen – wie wir die Wende schaffen

30-5-2023

Wir brauchen dringend neue Wohnungen. 400.000 pro Jahr will die Bundesregierung neu bauen. Aber gleichzeitig will sie das Klima schützen - und das ist gar nicht so einfach. Denn der Bau und Betrieb von Wohnungen ist für ein Viertel der CO2-Emissionen verantwortlich. Ein besonders klimaschädliches Material ist Beton. Deshalb wäre es sinnvoll, mehr mit erneuerbaren Rohstoffen wie Holz zu bauen und am besten so, dass Baustoffe später wieder auseinandergebaut und weiterverwendet werden können. Oder noch besser: Gar nicht neu bauen, sondern sehen, was schon da ist, Leerstände aktivieren und bestehende Gebäude sanieren und ausbauen. Jo, wir schaffen das!
Mit dem Architekten Eike Becker, mit dem Initiator des Abrissmoratoriums Alexander Stumm und dem Vorstand des VdW Südwest Axel Tausendpfund.

00:00 / 00:00
Kunst oder künstlich? KI in der Kultur
Kunst oder künstlich? KI in der Kultur

25-5-2023

Songs von Stars werden veröffentlicht, die sie nie gesungen haben, Schauspieler sehen in Filmen um Jahre verjüngt aus, Nachrichtentexte werden automatisch generiert. Künstliche Intelligenz ist längst in unserem Alltag angekommen, auch in der Kulturwelt. Und das wirft Fragen auf. Wer steht auf dem Abspann, wenn ein Drehbuch mithilfe Künstlicher Intelligenz entstanden ist? Wem kann ich noch trauen, wenn eine Stimme täuschend echt geklont werden kann? Ist das das Ende der Kreativität oder nur eine neue Dimension?
Darüber sprechen wir unter anderen mit dem Schriftsteller und Literaturkritiker Michael Maar, mit Prof. Martin Steinebach, Forensiker vom Fraunhofer Institut für Sichere Informationstechnologie.

00:00 / 00:00
Der Turm, die Stadt und der Euro – Die EZB wird 25
Der Turm, die Stadt und der Euro – Die EZB wird 25

24-5-2023

Großer Bahnhof im Frankfurter Ostend: 200 geladene Gäste feiern am Mittwochabend das 25-jährige Bestehen der europäischen Zentralbank. Zeit für eine kritische Bilanz. Um die Währungsstabilität steht es aktuell nicht gut, hat die EZB zu spät auf die Inflation reagiert? Doch steigende Zinsen machen den hochverschuldeten Euro-Ländern schwer zu schaffen, welcher Handlungsspielraum bleibt der EZB überhaupt noch?
Der Neubau der Europäischen Zentralbank hat den Osten der Stadt Frankfurt rasant verändert: Wo Jahre zuvor noch früh morgens das frische Obst in der Großmarkthalle gehandelt wurde, steht nun der Imposante 200 Meter hohe Glasturm. Welches Symbol geht von ihm aus? Ein Zeichen der Macht? Oder ein Symbol der Hilflosigkeit?
Wir sprechen u.a. mit Prof Wolfgang Wieland von EZB-Watch und mit dem Architekten Wolf D. Prix, der den Neubau der europäischen Zentralbank geschaffen hat.

00:00 / 00:00
next arrow

 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.